Shalom
Untertitel

  Start Shalom-Netzwerk Shalom-Klubs UN-NGO Archiv Gebetszentren Newsletters/Links Impressum












 

Slumhuette header

 
Menschenwürdig leben - Überall
Unter diesem Thema stand die Misereorfastenaktion 2011


Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b des Gymnasiums Brede in Brakel  beschäftigten sich mit der Situation von Kindern in einem Slumviertel in Lima in Peru.
Dabei setzten sie sich zunächst mit der Situation in Peru grundsätzlich auseinander, bevor sie sich der Situation in Lima zuwandten. Sehr betroffen gemacht hat sie, dass Reichtum und Armut so dicht beieinander liegen.

 
Gruppenarbeit


Ein besonderer Schwerpunkt lag dann auf den Wohnverhältnissen der Familien in dem Slumviertel.

Einige Schülerinnen und Schüler bauten an einem Samstag eine Slumhütte nach. Der Bau als solcher gelang. Die Hütte sah eigentlich nicht so übel aus. Als sich die Kinder dann allerdings konkret mit der Wohnsituation auseinandersetzten und diese mit dem Standard in Deutschland verglichen, war die Betroffenheit groß. Mit 6-10 Personen in einer Hütte leben, die doppelt so groß ist, wie die von ihnen erbaute, war fast unvorstellbar. Kein eigenes Bett, keine Waschmöglichkeit, geschweige denn eine Dusche, keine Intimsphäre. - All das erscheint uns unmöglich und ist schließlich auch menschenunwürdig.

 
Bau1  Bau2  Bau3
Bau4 
 

Die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit stellten sie zunächst der Schulöffentlichkeit vor, später dann auch nach dem gemeinsamen Gottesdienst der Bredenschulen am 5. Fastensonntag der weiteren Öffentlichkeit. Beeindruckend für die Kinder und ihre Familien war, dass Vera Krause, Referentin bei Misereor, die Ergebnisse der Kinder durch ihre eigenen persönlichen Erfahrungen untermauerte, von denen sie in dem Gottesdienst berichtete.
 

Gottesdienst